VERTICAL GARDENING – FüR EIN BESSERES RAUMKLIMA

AUF DEN PUNKT GEBRACHT:
Grün, grüner, am grünsten: Eine begrünte Wohnung wirkt nicht nur entspannend und sieht wunderschön aus, grüne Zimmerpflanzen sorgen größtenteils auch für frische Raumluft. Für die vertikale Innenbegrünung eignen sich Hängepflanzen, große Zimmerpflanzen sowie bepflanzte Wände oder Rahmen.

GROSSE PFLANZEN ALS VERTIKALE HIGHLIGHTS

Luftreinigende Eigenschaften schreibt man dem Fensterblatt (Monstera deliciosa) zu. Die Pflanze hat aber noch mehr als „gute Luft“ zu bieten: Rankende Stiele und meistens be-eindruckende Luftwurzeln. Die jungen Blätter der Monstera sind zunächst herzförmig, mit steigendem Lebensalter bekommen sie die charakteristischen Einschnitte. Beheimatet ist die Pflanze in den tropischen Wäldern Südostasiens, wo sie sich mit ihren Luftwurzeln an Baumstämmen oder Felsen festhält. Die Monstera mag einen hellen, aber nicht zu grellen Standort. Die Umgebungstemperatur sollte bei maximal 20 °C liegen. Gießen Sie in Ma-ßen, denn im Wasser sollten die Wurzeln nicht stehen. Um vertikal hoch hinaus zu kom-men, empfehlen wir ein großes Exemplar am Moosstab.

Die Goldfruchtpalme (Chrysalidocarpus) stammt aus Madagaskar und gehört zur Familie der Arecaceae. In ihrer Heimat ist sie an sandigen Flussbänken und auf Waldlichtungen zu finden. Die Palme besitzt keinen zentralen Stamm und ihre schilfartigen Blattstiele wachsen alle direkt aus der Erde als hellgrüne, spitze Blätter nach oben. Die Blätter entfal-ten sich nach außen als wunderschöne Fontäne und bilden dadurch eine große grüne Vertikale. Darüber hinaus haben NASA-Untersuchungen gezeigt, dass die Goldfruchtpal-me im Haus eine luftreinigende Wirkung hat.

Durch seine geradlinige, aufstrebende Form ist der Bogenhanf (Sansevieria) der Inbegriff des „Vertical Gardening“. Die unkomplizierte Zimmerpflanze stammt ursprünglich aus den Trockengebieten im südlichen Afrika und Asien und muss mäßig feucht gehalten werden. Geben Sie das Wasser auf die Erde, nicht in die Blattrosette. Stellen Sie den Bogenhanf an einen hellen Standort. Die Pflanze ist luftreinigend, sorgt für eine bessere Luftfeuchte und optimiert das Raumklima.


Tipp:
Gruppieren Sie eine ganze Familie von Bogenhanf-Pflanzen in hohen Töpfen.


WUSSTEN SIE SCHON, …

... dass der Bogenhanf manchmal auch Schwiegermutterzunge bezeichnet wird? Warum? Es liegt an der stacheligen Spitze des Blattes, die für „scharfe Zungen“ bestimmter Frauen stehen soll.


MIT HäNGEPFLANZEN SETZEN SIE SCHNELL VERTIKALE AKZENTE.

Mittels verschiedener Pflanzkombinationen lässt sich im Nu eine Wand im „Vertical Gar-dening“-Stil umsetzen. Diese Gestaltungsmöglichkeit spart nicht nur Platz, Sie können damit ein richtiges Highlight im Raum setzen. Achten Sie bei der Planung darauf, welche Pflanzen dem Standort und den klassischen Raumtemperaturen – auch im Winter – standhalten. Je nach Geschmack lässt sich die grüne Raumgestaltung wild gemischt oder minimalistisch umsetzen.

Egal, für welche Form von „Vertical Gardening“ Sie sich entscheiden, das Grün der Zim-merpflanzen entspannt den Blick und beruhigt das Gemüt.

Die Efeutute (Epipremnum) stammt aus Südostasien und Indonesien. Mit ihr sind in Form und Farben keine Grenzen gesetzt. In luftiger Höhe, in eine Ampel gepflanzt, fließen die
seidenweichen herzförmigen Blätter der Hängepflanze wie ein Wasserfall herab. Stellen Sie die Pflanze an einen hellen Standort ohne Zugluft oder Sonneneinstrahlung. Je heller das Blatt, desto mehr Licht benötigt sie. Bei guter Pflege kann die Efeutute sehr alt werden und behält dennoch ihre attraktive Erscheinung.

Der Efeu (Hedera helix) gehört zu den Zimmerpflanzen mit der höchsten luftreinigenden Wirkung, da er die schädlichen Stoffe aus der Raumluft filtert und andererseits Sauerstoff freisetzt. Dabei ist er auch noch pflegeleicht und für die ersten „Vertical Gardening“-Versuche bestens geeignet. Stellen Sie den Efeu an einen hellen, kühlen Standort und gießen ihn regelmäßig. Da diese Zimmerpflanze keine trockene Luft verträgt, sollte das Laub ab und zu mit lauwarmem Wasser besprüht werden.

Zimmerpflanzen erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Die Grünpflanzen geben über die Blätter ca. 90 % des aufgenommenen Wassers in Form von Wasserdampf ab. Studien zufolge lösen begrünte Räume weniger Kopfschmerzen, Herz-Kreislauf-Probleme und Erkältungskrank-heiten aus.


Übrigens:Der Efeu ist laut germanischen Legenden eine Glücksbringerpflanze und gilt als Hoffnungsträger.

BAUANLEITUNG:

- Maschendrahtzaun in den Bilderrahmen klemmen
- mit Kanthölzern den Rahmen vertiefen
- mit Moos auffüllen
- Erde auf dem Moos verteilen
- Rückseite verschließen
- Pflanzen durch Draht in die Erde einpflanzen

 


Quelle: Talking Brands / Pflanzenfreude.de | Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl.


Diese Webseite verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Datenschutz
OK