Muttertagsfreuden bis in den Herbst

Am 13. Mai ist Muttertag und Blumen sind immer noch das schönste Geschenk. Doch wie wäre es, statt eines klassischen Strauß, mit einem Pflanzengeschenk in Mamas Lieblingsfarbe, das bis in den Herbst hinein blüht?

Für eine gelungene Abwechslung hält der Fachhandel eine große Auswahl an langlebigen Topfpflanzen bereit. Erfahrene Gärtner helfen bei der Auswahl von Blütenträumen in passenden Gefäßen für drinnen und draußen.

Ideal ist es, sich im Vorfeld ein paar Gedanken zu machen: Soll das Geschenk in der Wohnung oder im Freien stehen? Welche Pflanzen liebt die Mama besonders und was ist ihre Lieblingsfarbe? Gefallen ihr eher große Blüten oder das Zarte und Dezente? Wer mit einer konkreten Vorstellung in die Einzelhandelsgärtnerei kommt, findet schnell ein passendes Geschenk.

Voll im Trend sind Hochstämmchen mit kleiner Grundfläche und großer Wirkung.

Rosen (Rosa) führen hier die Hitliste an. Die meistgekauften Rosen sind rot und weiß, aber die Königin der Blumen ist auch in Gelb, Rosa, Violett, Orange und Grün oder zwei und mehrfarbig erhältlich. Je nach Sorte verfügt sie sogar über einen leichten oder starken Duft. Wer dauerhaften Blütenspaß von Mai bis Oktober bevorzugt, liegt mit dem Wandelröschen (Lantana camara) richtig. Kleine Blüten stehen in dichten Bällen zusammen und wechseln im Verblühen ihre Farbe, wodurch der Strauch sein buntes Aussehen bekommt. Das Wandelröschen ist also nicht nur hängend oder in Kombination schön anzusehen, es macht sich selbst zum wahren Hingucker. Klassisch schön sind Margeriten (Argyranthemum) als Hochstämme, die auch Halbschatten vertragen. Ihre weißen Blüten mit gelben Augen verbreiten einfach nur gute Laune. Für einen schattigen Standort empfiehlt sich ein Fuchsien-Hochstamm (Fuchsia) mit filigranen Blütenglöckchen in Rosa, Violett und Weiß. Auch das Sommerjasmin-Stämmchen (Solanum jasminoides) verwöhnt seine Besitzer während der gesamten Terrassen-Saison mit üppigen, schneeweißen Blütendolden. Diese stellt der Sommerjasmin am liebsten an einem sonnigen bis halbschattigen Standort zur Schau.
Die Schönmalve (Abutilon) beeindruckt mit ihrem immergrünen Blattwerk und den grazilen, feingliedrigen Blüten, die in den verschiedensten Farben erhältlich sind. Die aus den tropischen Gebieten Südamerikas stammende Pflanze liebt helle und warme Standorte.

Auch für die Wohnung darf es zum Muttertag gern mal eine Topfpflanze sein.

Die schönste Symbolik haben immer noch Rosen (Rosa). Auf der Fensterbank blühen sie über mehrere Wochen in den unterschiedlichsten Farben. Mütterherzen ebenso höher schlagen lassen die üppigen Blütenbälle von Hortensien (Hydrangea). Holen Sie sich diese mit ins Haus, versprühen die kugelförmigen, ausladenden Blüten gute Laune in jedem einzelnen Zimmer. Das Blütenwunder Glockenblume (Campanula) hat seine Wurzeln in Italien. Die lateinische Bezeichnung „Campanula“ bedeutet „Glöckchen“ und bezieht sich auf die charakteristisch geformten Blüten. Diese erstrahlen wochenlang zu Dutzenden in unterschiedlichen Farbnuancen, von reinem Weiß über Rosé- und Violetttöne bis hin zu royalem Blau.


Das Gute-Gründe-Alphabet für ein Dankeschön an die Mama.

A wie Abwasch: hat sie immer gewissenhaft erledigt.
B wie Blumen: hat sie viel zu selten bekommen.
C wie Chaos: hat sie unermüdlich beseitigt.
D wie Daumen: hat sie immer gedrückt.
E wie Egoist: ist sie nie gewesen.
F wie Feste: hat sie meist vor- und immer nachbereitet.
G wie Geburtstag: hat sie nie vergessen.
H wie Handy: konnte sie als Beruhigungsmittel oft genug vergessen.
I wie Intimität: hat sie mitgekriegt und höflich geschwiegen.
J wie Ja: hat sie oft gegen ihren Willen gesagt.
K wie Klamotten: hat sie akribisch gewaschen und gebügelt.
L wie Launen: hat sie mit Gleichmut ertragen, und zwar alle.
M wie Muttertag: stets sagte sie, sich über Gebasteltes zu freuen.
N wie Neugier: ist ihr oft unterstellt worden.
O wie Oma & Opa: sie hat sich gekümmert.
P wie Pubertät: musste sie überstehen, ob sie wollte oder nicht.
Q wie Quatsch: hat sie durchgehen lassen und mitgemacht.
R wie Regeln: hat sie zwar aufgestellt, aber ...
S wie Sorgen: macht sie sich bis heute.
T wie Tränen: hat sie fürsorglich getrocknet.
U wie Unsinn: hat sie erduldet.
V wie Viren: hat sie stets mit allen Mitteln bekämpft.
W wie Winter: sie hat auf die richtige Kleidung geachtet.
X -
Mal stand sie tröstend zur Seite.
Y wie Yucca: hat sie stets für “Urlauber” gehegt und gepflegt.
Z wie Zeit: hat sie immer gehabt und hat sie heute noch.

Quelle: Talking Brands | Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl.